April 9

0 comments

Mit 57 starte ich noch einmal durch!


So die Überschrift eines Artikel über mich, der gestern erschienen ist.

Als mich Isabelle Hohmann vom Burda Verlag interviewte, ging das ziemlich in die Tiefe. Danke nochmals für das einfühlsame Gespräch. Beim Erzählen merkte ich einmal mehr, wie viel ich bisher erlebt habe. Daran denke ich normalerweise gar nicht. In Kurzform ist es ja nochmals von ihr zusammengefasst worden.

Malermeisterin war damals nicht mein Traumberuf. Und trotzdem habe ich das Handwerk lieben gelernt und freue mich heute mehr denn je über mein Wissen, dass ich sowohl in meinen Feng-Shui-Beratungen und im Projekt-Management als auch in meiner Ausbildung, der apprico Methode® einfließen lasse.

Ich merke mein Alter nicht. Sondern fühle mich so gut wie nie.

Manche Menschen in meiner Altersgruppe zählen die Tage bis ihr Vorruhestand endlich anfängt. Bis sie endlich alles machen können, was sie sich ein Leben lang erträumt haben. Ich finde das oft schade, hoffe sehr für mich, dass ich noch sehr, sehr lange beraten und mein Wissen weitergeben kann.

Und ich frage mich oft „warum sollte man mit über 50 nicht nochmal etwas Neues beginnen?“ zum Beispiel ein Startup gründen wie apprico®-die manufaktur? Mit den apprico COLOURS® schließt sich bei mir ein Kreis, der mit der Malerlehre begann. Die eigene FARBE zu verarbeiten, zu fühlen wie gut sie sich verarbeiten lässt, wie wunderbar sie wirkt, das ist ein großartiges Gefühl.

Ich persönlich kann mir gar nicht vorstellen, ohne meine Arbeit zu sein. Ich habe einen Beruf, der mich begeistert und ein Leben, das mich glücklich macht.

Aus Krisen entstehen immer Chancen. Das sehe ich auch so.

Ich verstehe vor allem in der jetzigen Zeit sehr gut, wie sich viele Menschen – auch viele UnternehmerInnen fühlen müssen. Es bricht alles weg, Wofür man jahrelang gearbeitet hat – was Lebensinhalt war – wird vor den eigenen Augen zerstört. Das ist so bitter. Und es dauert lange, bis man sich – auch emotional – wieder herausgearbeitet aus diesem Loch.

Ich will nicht schlaumeiern, spreche aus Erfahrung. Aber – in diesem Krisen stecken Chancen. Und die muss man erkennen. Nach vorne blicken. Und weder das Vertrauen in sich selbst als das in andere verlieren. Mein Lieblingssatz, der mich seither begleitet ist von Alber Camus: „Mitten im Winter habe ich erkannt, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt.“

Danke für Lesen und herzliche Grüße

Deine Heike

Von Heike

April 9, 2021

50+, Feng Shui, Feng-Shui-Farbe, HeikeSchauz, Presse, StartUp
Deine Meinung:

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}